Wissenschaftliche Schreibwerkstatt Berlin
Team   Referenzen   Stimmen   Kontakt   AGB   Impressum  
Workshop-Termine

Bitte buchen Sie die Kurse rechtzeitig über das Anmeldeformular der Wissenschaftlichen Schreibwerkstatt bis zur Anmeldefrist.


2017


Seminaristische Übung an der FU Berlin:

Wissenschaftliche Schreibwerkstatt:
Effektive Wege zu Seminar- und Bachelorarbeiten

Zeiten:
montags 8 bis 12 Uhr
Mo, 24.04.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 08.05.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 15.05.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 19.06.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 26.06.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 03.07.2017, 08:00 - 12:00
Mo, 10.07.2017, 08:00 - 12:00

Ort: Freie Universität Berlin, Seminarraum, Fabeckstr. 23-25

Kosten: keine

>>Anmeldung für Studenten der FU Berlin

Das Seminar richtet sich an Bachelorstudent/innen der Geschichts- und Kulturwissenschaften, die Strategien zum Verfassen von Seminararbeiten und der Bachelorarbeit erlernen oder vertiefen wollen. Die Schreibwerkstatt bedient inhaltlich die vier Schwerpunkte des Erarbeitungs- und des Schreibprozesses eines wissenschaftlichen Textes: (1) Am Beginn steht das Entwickeln eines stringenten Konzeptes, das eine optimale Fokussierung des Projektes und damit des zu schreibenden Textes ermöglicht. (2) Nach der Erarbeitung einer klaren Themenstrukturierung werden ein solider Arbeitsplan und eine Text-Gliederung möglich. Die Entwicklung einer logischen und nachvollziehbaren Gliederung stellt den ersten Schritt (3) in den eigentlichen Schreibprozess dar. Bei diesem Schwerpunktthema werden die Hürden des richtigen Zitierens und Bearbeitens von wissenschaftlicher Literatur fokussiert. Zum effektiven und erfolgreichen Schreiben und Überarbeiten eines Textes gehört ein sicherer Umgang mit der Wissenschaftssprache (4). Wir loten die Tiefen des wissenschaftlichen Stils aus und entwickeln Werkzeuge zur individuellen Textüberarbeitung. Die Teilnehmer/innen arbeiten jeweils an ihren konkreten Projektideen, so dass der Input direkt umgesetzt werden kann. Die gemeinsame Diskussion von Beispielen ermöglicht, neben der einmaligen Anwendung auf das eigene Projekt, andere Projektverläufe zu reflektieren und auf die Übertragbarkeit von Grundprinzipien zu prüfen.