Schreibretreat für wissenschaftliche Autoren

Ein Schreibretreat bietet wissenschaftlichen Autoren die Möglichkeit, sich abseits vom Alltag und von den üblichen Ablenkungen intensiv mit einem Textprojekt auseinanderzusetzen. Neue Ideen, ggf. festgefahrene Techniken oder gesetzte Ziele können allein oder in kleinen Gruppen reflektiert und weiterentwickelt werden. Der Aufenthalt an einem anderen Ort – ob in der Natur oder einer inspirierenden Stadt – kann die Kreativität anregen und Schreibblockaden lösen. Die Konzentration auf einen Text, die Ruhe zur Reflektion des eigenen Vorgehens, aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten bzw. anderen Autoren kann motivierend wirken und neue Perspektiven eröffnen. Idealerweise ergeben sich Netzwerke, Schreibtandems oder Schreibgruppen, die über die Zeit des Retreat hinaus eine Schreibgemeinschaft ermöglichen.

Das Schreibretreat bietet eine Schreibbegleitung durch eine Expertin in Form von Schreibimpulsen und Schreibberatung. Die Trainerin strukturiert den Tagesablauf, sammelt Fragen und präsentiert entsprechende methodische Inputs. Neben der kulinarischen Verpflegung können Entspannungsmöglichkeiten in den Tag eingebaut werden, so dass Körper und Geist ideale Arbeitsbedingungen erleben.

Folgende Fragen kennzeichnen die Schreibbegleitung und strukturieren den Ablauf eines Schreibretreats:

I. Textauswahl anregen:
Will ich meine Schreibhürden an einem 'Problemtext' angehen? oder
Will ich ‚nur‘ die Textmenge vergrößern?

II. Wahrnehmung von Schreibhindernissen stärken:
Wann / wobei stockt mein Schreib-Fortschritt?
Wann / wobei schreibe ich motiviert, erfolgreich und effizient?

III. Reflexion von Schreibhindernissen stärken:
Was behindert meinen Schreiberfolg?
Warum bin ich unmotiviert?
Was behindert mein effizientes Schreiben?

IV. Kollaboration im Schreibprozess stärken:
Welche Strategien nutze ich bereits?
Gibt es Optimierungsbedarf?

V. Strategien zur Bewältigung von Schreibhindernissen weiter-/entwickeln:
Strategieempfehlung aus dem Werkzeugkasten* der WSB durch Beate Richter
- für Gruppen als Input
- für Einzelpersonen als Beratung

VI. Pausen- / Entspannungsstrategien weiter-/entwickeln:
Praktische Bewegungsübungen zur Entspannung von Körper & Geist: Meditativer Morgenspaziergang + Aufwärmübungen + Aktivierung nach der Mittagspause + Entspannung am Abend

*Im Werkzeugkasten der WSB befinden sich Arbeitsblätter, Vorlagen, Modell zu folgenden Themenschwerpunkten:
(1) Wege zum stringenten Textkonzept: Wie entwickle ich das Ziel meines Textes? Wie entwickle ich einen begrenzten und gut strukturierten Theorieteil (State of Research)? Wie entwickle ich einen stringenten Empirieteil? Wie gehe ich mit Besonderheiten um: spezielle Zielgruppe, Ziele und (institutionelle) Konventionen?
(2) Wege zum verständlichen Text: Wie mache ich die Argumentationsstrukturen meines Textes sichtbar? Wie schreibe ich wissenschaftlich und verständlich? Wie schreibe ich zielgruppenorientiert?
(3) Planungsstrategien: Arbeitsphasen und -pakete der Texterstellung, Zeitplanungsstrategien für Schreibprozesse, Planungsstrategien zur kollaborativen Texterstellung, Überarbeitungsstrategien: Stufen der Textüberarbeitung, Kollaborative Überarbeitungsstrategien, wirksames Peer Feedback.
(4) Veröffentlichungsstrategien: Artikel, Monografien, etc.



Rahmen eines Schreibretreats:

Format: Online-, Präsenz- oder Hybrid-Format
Dauer: 2 bis 5 Tage mit jeweils 8 x 45 Minuten
Teilnehmerzahl: 6 bis 19
Unterrichtssprache: deutsch oder englisch
Trainerin: Dr. Beate Richter

Gerne passen wir die Rahmenbedingungen an Ihre Bedürfnisse an.



Anfrage zu einem "Schreibretreat"

Bitte fragen Sie ein individuelles Angebot zu einem Schreibretreat für Ihre Institution an. (Hierbei entstehen keine Kosten.)


Für ein Angebot machen Sie bitte folgende Angaben:

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Hinweis: Ihre institution- bzw. personenbezogenen Daten verwenden wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. In der Datenschutzerklärung finden Sie die Informationen zur Dauer der Speicherung, Ihren Rechten (z. B. auf Löschung) etc.




Wissenschaftliche Schreibwerkstatt Berlin
kontakt@wissenschaftlicheschreibwerkstatt.de
+49 30 4471 8033 oder +49 163 633 7387


Workshops I Coaching I Korrekturen
Preise I Anmeldung

Dr. Beate Richter I Natalia Dienes
Referenzen I Aktuelles I Kontakt
AGB I Impressum I Datenschutzerklärung

Ihre Fragen I Antworten im Werkzeugkasten I Begriffe im Lexikon
Folgen Sie uns auf
Facebook I LinkedIn I Twitter I Instagram I Pinterest

Schreibretreat für wissenschaftliche Autoren

Ein Schreibretreat bietet wissenschaftlichen Autoren die Möglichkeit, sich abseits vom Alltag und von den üblichen Ablenkungen intensiv mit einem Textprojekt auseinanderzusetzen. Neue Ideen, ggf. festgefahrene Techniken oder gesetzte Ziele können allein oder in kleinen Gruppen reflektiert und weiterentwickelt werden. Der Aufenthalt an einem anderen Ort – ob in der Natur oder einer inspirierenden Stadt – kann die Kreativität anregen und Schreibblockaden lösen. Die Konzentration auf einen Text, die Ruhe zur Reflektion des eigenen Vorgehens, aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten bzw. anderen Autoren kann motivierend wirken und neue Perspektiven eröffnen. Idealerweise ergeben sich Netzwerke, Schreibtandems oder Schreibgruppen, die über die Zeit des Retreat hinaus eine Schreibgemeinschaft ermöglichen.

Das Schreibretreat bietet eine Schreibbegleitung durch eine Expertin in Form von Schreibimpulsen und Schreibberatung. Die Trainerin strukturiert den Tagesablauf, sammelt Fragen und präsentiert entsprechende methodische Inputs. Neben der kulinarischen Verpflegung können Entspannungsmöglichkeiten in den Tag eingebaut werden, so dass Körper und Geist ideale Arbeitsbedingungen erleben.



Folgende Fragen kennzeichnen die Schreibbegleitung und strukturieren den Ablauf eines Schreibretreats:

I. Textauswahl anregen:
Will ich meine Schreibhürden an einem 'Problemtext' angehen? oder
Will ich ‚nur‘ die Textmenge vergrößern?

II. Wahrnehmung von Schreibhindernissen stärken:
Wann / wobei stockt mein Schreib-Fortschritt?
Wann / wobei schreibe ich motiviert, erfolgreich und effizient?

III. Reflexion von Schreibhindernissen stärken:
Was behindert meinen Schreiberfolg?
Warum bin ich unmotiviert?
Was behindert mein effizientes Schreiben?

IV. Kollaboration im Schreibprozess stärken:
Welche Strategien nutze ich bereits?
Gibt es Optimierungsbedarf?

V. Strategien zur Bewältigung von Schreibhindernissen weiter-/entwickeln:
Strategieempfehlung aus dem Werkzeugkasten* der WSB durch Beate Richter
- für Gruppen als Input
- für Einzelpersonen als Beratung

VI. Pausen- / Entspannungsstrategien weiter-/entwickeln:
Praktische Bewegungsübungen zur Entspannung von Körper & Geist: Meditativer Morgenspaziergang + Aufwärmübungen + Aktivierung nach der Mittagspause + Entspannung am Abend

*Im Werkzeugkasten der WSB befinden sich Arbeitsblätter, Vorlagen, Modell zu folgenden Themenschwerpunkten:
(1) Wege zum stringenten Textkonzept: Wie entwickle ich das Ziel meines Textes? Wie entwickle ich einen begrenzten und gut strukturierten Theorieteil (State of Research)? Wie entwickle ich einen stringenten Empirieteil? Wie gehe ich mit Besonderheiten um: spezielle Zielgruppe, Ziele und (institutionelle) Konventionen?
(2) Wege zum verständlichen Text: Wie mache ich die Argumentationsstrukturen meines Textes sichtbar? Wie schreibe ich wissenschaftlich und verständlich? Wie schreibe ich zielgruppenorientiert?
(3) Planungsstrategien: Arbeitsphasen und -pakete der Texterstellung, Zeitplanungsstrategien für Schreibprozesse, Planungsstrategien zur kollaborativen Texterstellung, Überarbeitungsstrategien: Stufen der Textüberarbeitung, Kollaborative Überarbeitungsstrategien, wirksames Peer Feedback.
(4) Veröffentlichungsstrategien: Artikel, Monografien, etc.



Rahmen eines Schreibretreats:

Format: Online-, Präsenz- oder Hybrid-Format
Dauer: 2 bis 5 Tage mit jeweils 8 x 45 Minuten
Teilnehmerzahl: 6 bis 19
Unterrichtssprache: deutsch oder englisch
Trainerin: Dr. Beate Richter

Gerne passen wir die Rahmenbedingungen an Ihre Bedürfnisse an.

Anfrage zu einem "Schreibretreat"

Bitte fragen Sie ein individuelles Angebot zu einem Schreibretreat für Ihre Institution an.
(Hierbei entstehen keine Kosten.)


Für ein Angebot machen Sie bitte folgende Angaben:

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Hinweis: Ihre institution- bzw. personenbezogenen Daten verwenden wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. In der Datenschutzerklärung finden Sie die Informationen zur Dauer der Speicherung, Ihren Rechten (z. B. auf Löschung) etc.




Wissenschaftliche Schreibwerkstatt Berlin
kontakt@wissenschaftlicheschreibwerkstatt.de
+49 30 4471 8033 oder +49 163 633 7387

Workshops I Coaching I Korrekturen
Preise I Anmeldung

Dr. Beate Richter I Natalia Dienes
Referenzen I Aktuelles I Kontakt
AGB I Impressum I Datenschutzerklärung

Ihre Fragen I Antworten im Werkzeugkasten I Begriffe im Lexikon
Folgen Sie uns auf
Facebook I LinkedIn I Twitter I Instagram I Pinterest

kontakt@WissenschaftlicheSchreibwerkstatt.de I +49 30 4471 8033 oder +49 163 633 7387


Wissenschaftliche Schreibwerkstatt Berlin

Start
I Workshops I Coaching I Korrekturen I Preise I Anmeldung I Kontakt I Werkzeuge

Schreibretreat für wissenschaftliche Autoren

Ein Schreibretreat bietet wissenschaftlichen Autoren die Möglichkeit, sich abseits vom Alltag und von den üblichen Ablenkungen intensiv mit einem Textprojekt auseinanderzusetzen. Neue Ideen, ggf. festgefahrene Techniken oder gesetzte Ziele können allein oder in kleinen Gruppen reflektiert und weiterentwickelt werden. Der Aufenthalt an einem anderen Ort – ob in der Natur oder einer inspirierenden Stadt – kann die Kreativität anregen und Schreibblockaden lösen. Die Konzentration auf einen Text, die Ruhe zur Reflektion des eigenen Vorgehens, aber auch der Austausch mit Gleichgesinnten bzw. anderen Autoren kann motivierend wirken und neue Perspektiven eröffnen. Idealerweise ergeben sich Netzwerke, Schreibtandems oder Schreibgruppen, die über die Zeit des Retreat hinaus eine Schreibgemeinschaft ermöglichen.

Das Schreibretreat bietet eine Schreibbegleitung durch eine Expertin in Form von Schreibimpulsen und Schreibberatung. Die Trainerin strukturiert den Tagesablauf, sammelt Fragen und präsentiert entsprechende methodische Inputs. Neben der kulinarischen Verpflegung können Entspannungsmöglichkeiten in den Tag eingebaut werden, so dass Körper und Geist ideale Arbeitsbedingungen erleben.



Folgende Fragen kennzeichnen die Schreibbegleitung und strukturieren den Ablauf eines Schreibretreats:

I. Textauswahl anregen:
Will ich meine Schreibhürden an einem 'Problemtext' angehen? oder
Will ich ‚nur‘ die Textmenge vergrößern?

II. Wahrnehmung von Schreibhindernissen stärken:
Wann / wobei stockt mein Schreib-Fortschritt?
Wann / wobei schreibe ich motiviert, erfolgreich und effizient?

III. Reflexion von Schreibhindernissen stärken:
Was behindert meinen Schreiberfolg?
Warum bin ich unmotiviert?
Was behindert mein effizientes Schreiben?

IV. Kollaboration im Schreibprozess stärken:
Welche Strategien nutze ich bereits?
Gibt es Optimierungsbedarf?

V. Strategien zur Bewältigung von Schreibhindernissen weiter-/entwickeln:
Strategieempfehlung aus dem Werkzeugkasten* der WSB durch Beate Richter
- für Gruppen als Input
- für Einzelpersonen als Beratung

VI. Pausen- / Entspannungsstrategien weiter-/entwickeln:
Praktische Bewegungsübungen zur Entspannung von Körper & Geist: Meditativer Morgenspaziergang + Aufwärmübungen + Aktivierung nach der Mittagspause + Entspannung am Abend

*Im Werkzeugkasten der WSB befinden sich Arbeitsblätter, Vorlagen, Modell zu folgenden Themenschwerpunkten:
(1) Wege zum stringenten Textkonzept: Wie entwickle ich das Ziel meines Textes?
Wie entwickle ich einen begrenzten und gut strukturierten Theorieteil (State of Research)?
Wie entwickle ich einen stringenten Empirieteil?
Wie gehe ich mit Besonderheiten um: spezielle Zielgruppe, Ziele und (institutionelle) Konventionen?
(2) Wege zum verständlichen Text: Wie mache ich die Argumentationsstrukturen meines Textes sichtbar?
Wie schreibe ich wissenschaftlich und verständlich? Wie schreibe ich zielgruppenorientiert?
(3) Planungsstrategien: Arbeitsphasen und -pakete der Texterstellung, Zeitplanungsstrategien für Schreibprozesse, Planungsstrategien zur kollaborativen Texterstellung,
Überarbeitungsstrategien: Stufen der Textüberarbeitung, Kollaborative Überarbeitungsstrategien, wirksames Peer Feedback.
(4) Veröffentlichungsstrategien: Artikel, Monografien, etc.



Rahmen eines Schreibretreats:

Format: Online-, Präsenz- oder Hybrid-Format
Dauer: 2 bis 5 Tage mit jeweils 8 x 45 Minuten
Teilnehmerzahl: 6 bis 19
Unterrichtssprache: deutsch oder englisch
Trainerin: Dr. Beate Richter

Gerne passen wir die Rahmenbedingungen an Ihre Bedürfnisse an.



Anfrage zu einem "Schreibretreat"

Bitte fragen Sie ein individuelles Angebot zu einem Schreibretreat für Ihre Institution an.
(Hierbei entstehen keine Kosten.)


Für ein Angebot machen Sie bitte folgende Angaben:

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Hinweis: Ihre institution- bzw. personenbezogenen Daten verwenden wir zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. In der Datenschutzerklärung finden Sie die Informationen zur Dauer der Speicherung, Ihren Rechten (z. B. auf Löschung) etc.


Dr. Beate Richter
Natalia Dienes

Referenzen I Stimmen

AGBs
Impressum
Datenschutzerklärung
News
Newsletter

Kontakt I Anfahrt
Anmeldung zu den Workshops
Anmeldung zum Coaching

Folgen Sie uns auf:
Facebook
LinkedIn
Twitter
Instagram
Pinterest
Fragen & Antworten
im Werkzeugkasten:

Wie baue ich ein Exposé für meine Dissertation auf?
Wie kann ich in meinem Text korrekt gendern?
Wie ... ?      Stellen Sie uns Ihre Fragen.

Begriffe - leicht verständlich erklärt
im Lexikon:

Was bedeutet deduktiv und was induktiv?
Was heißt Explikation (bei Philipp Mayring)?
Was ... ?      Stellen Sie uns Ihre Fragen.